CBD Tropfen für Pferde...

Wie die alte Heilpflanze Hanf auch unseren 4-beinern hilft!

Seit einiger Zeit ist der Begriff CBD immer häufiger zu hören, aber was ist das eigentlich? CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, dies ist einer der zwei wichtigsten Bestandteile der Hanfpflanze.

Im Gegensatz zum THC ist er allerdings nicht psychoaktiv, sondern hat zahlreiche positive Auswirkungen und kann sowohl für Menschen wie auch für Tiere angewandt werden. Zum Beispiel wirkt CBD beruhigend auf das vegetative Nervensystem, ist schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Hanf ist die älteste Kulturpflanze die wir kennen und wird bereits seit über 5.000 Jahren medizinisch und heilend genutzt. Sie produziert eine Vielzahl von Inhaltsstoffen, über 500 werden bereits erforscht, die zwei bekanntesten sind Cannabidiol – CBD und Tetrahydrocannabinol – THC. Diese zwei Inhaltsstoffe sind eigentlich Gegenspieler, CBD beruhigt und hat heilende Wirkungen, THC ist psychoaktiv, macht high und berauscht.

Das CBD wird aus dem Harz der Hanfblüten gewonnen, dieses ätherische Öl wird in den Pflanzenhaaren der weiblichen Exemplare produziert und in den Blüten gespeichert. Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, den CBD-Gehalt zu steigern und die Qualität zu verbessern, werden spezielle Züchtungen betrieben. Dadurch wird zudem darauf hingewirkt, den THC-Gehalt möglichst gering zu halten. Bei Züchtungen liegt dieser zum Teil bei deutlich unter 0,2 % und damit unter dem zulässigen Höchstwert in der Europäischen Union

“Wir bauen in AsvaNara seit drei Jahren Cannabis Sativa an und extraieren CBD aus den Hanf-Blüten. Seither haben wir in zahlreichen Anwendung bei unseren Pferden viele tolle Ergebnisse beobachten können.”

Wie ist die Wirkungsweise von CBD Tropfen?

Bei der Einnahme von Tropfen wird das CBD über den Blutkreislauf im ganzen Körper verteilt und kann so seine Wirkungen entfalten. Diese sind sehr vielseitig und haben zahlreiche Effekte wie zum Beispiel:

  • Beruhigend
  • Angstlösend
  • Schmerzlindernd
  • Entzündungshemmend
  • Appetitzügelnd
  • Schlaffördernd
  • Antipsychotisch
  • Abwehrstärkend
  • Fiebersenkend

CBD wirkt ganz anders als THC, zum Beispiel kennen wir die Appetit-fördernde Wirkung von THC, im Gegensatz dazu zügelt CBD den Hunger. Häufig wirkt das THC stimulierend auf den Gemütszustand, hingegen CBD hat eine beruhigende Wirkung. Wichtig zu wissen ist, dass CBD keine psychoaktive Wirkung erzeugt und keine Nebenwirkungen verursacht. Weitere Wirkungen und Effekte auf Gesundheit und Erkrankungen werden heute intensiv erforscht.

Sobald das CBD durch die Blutbahn im Körper angekommen ist, werden die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems aktiviert. Forscher haben herausgefunden, dass CBD mehr als zehn verschiedene Wirkungsmechanismen entfaltet. Es greift in die verschiedensten Signalwege ein und beeinflusst damit auf positivem Wege den Stoffwechsel. Zum Vergleich beeinflusst THC lediglich zwei Rezeptoren und wirkt stark berauschend. Diese psychoaktive und suchtauslösende Wirkung fehlt bei CBD, was es für die alternative Medizin so wertvoll macht.

“Die Einnahme von CBD Tropfen erfolgt über die Mundschleimhaut und den Magen. Dabei misst man mit der Pipette die gewünschte Dosierung. Bei Pferden und Hunden können die CBD Tropfen entweder direkt ins Maul, oder als Alternative auf ein Leckerli geträufelt werden.”

CBD-Tropfen für Tiere ... Katze, Hund & Pferd

Auch Tiere haben ein Endocannabinoid-System und die Anwendung von CBD-Tropfen kann viele positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden unserer vierbeinigen Freunde haben. In Angst- oder Stress-Momenten kann CBD für mehr Ruhe und Ausgeglichenheit sorgen. In akuten Stresssituationen, wie z.B. Hängerfahren, können schon ein paar CBD Tropfen Wunder wirken.

Durch CBD wird der Körper aktiv in allen Funktionen unterstützt, das Tier wird ruhiger und entspannter, der Stresslevel wird reduziert, Schmerzen werden gelindert, das Immunsystem wird unterstützt, neurologische Funktionen verbessert und vieles mehr. Tiere werden durch CBD rundum ausgeglichener und glücklicher.

Die Anwendung ist wie bei uns Menschen durch ein paar Tropfen unter die Zunge und die Wirkung ist meist immediat. Falls die Einnahme problematisch ist, können die CBD Tropfen auch einfach auf ein Leckerli geträufelt werden. Zur Dosierung empfehlen wir langsames herantasten bis die gewünschten Resultate eintreffen.

Die Herstellung von CBD Tropfen in AsvaNara

In AsvaNara produzieren wir seit 3 Jahren CBD Tropfen aus unserem selbst angebauten Hanf. Im Mai werden die Cannabis Setzlinge gepflanzt und im September ernten wir die Blüten, die circa 10 Tage lang getrocknet werden. Die Extraktion erfolgt in einem Labor in der Schweiz.

Um das CBD aus der Hanfpflanze zu extrahieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zu den gängigsten Methoden zählen die Alkohol-Extraktion und die CO2-Extraktion.

Dabei muss berücksichtigt werden, dass das therapeutisch wirksame CBD in der Pflanze zunächst in inaktiver Form als Carbonsäure, im konkreten Fall als CBDa, vorliegt. Das A am Ende steht für Acid, also die englische Bezeichnung für Säure.

Hanf selber produziert demnach immer nur die Vorstufe dessen, was wir als Produkte nutzen. Das gilt sowohl für CBD als auch für das hierzulande umstrittene THC.

Um am Ende ein wirksames Produkt in den Händen zu halten, müssen also zwei entscheidende Schritte erfolgen; die Herauslösung der Bestandteile aus der Hanfpflanzen durch Extraktion und die chemische Aktivierung der Inhaltsstoffe durch eine sogenannte Decarboxylierung, die Abspaltung von Kohlenstoffatomen.

Bei der Alkoholextraktion wird die Tatsache genutzt, dass Cannabidiol mit Hilfe von Alkohol leicht aus der Hanfpflanze gelöst werden kann. Diese Methode wird in der Regel verwendet, um reines CBD (CBD-Isolat) herzustellen. Dieses ist weitestgehend frei von anderen Cannabinoiden wie THC.

Die CO2-Extrakation erfolgt grob durch folgende Maßnahmen: Der erste Schritt besteht in einer Zerkleinerung und Erhitzung des Hanfs auf bis zu 150 °C. Anschließend wird unter hohem Druck flüssiges und stark gekühltes Kohlendioxid hinzugeführt, wodurch sich die einzelnen Pflanzenbestandteile trennen und das CBDa zu CBD umgewandelt wird.

Im letzten Schritt wird das CBD von den anderen Inhaltsstoffen getrennt. Dieses Verfahren wir heute am häufigsten verwendet, beispielsweise bei der Herstellung von Vollspektrum-Extrakten. Das sind Extrakte, die neben CBD auch zahlreiche weitere Cannabinoide enthalten.

eine grosse Blüte kurz vor der Ernte
der größte Teil der Ernte ist Handarbeit
die weißen Härchen auf der Blüte sind voller CBD

CBD Öl ist kein Wundermittel, kann aber helfen!

Cannabis und der darin enthaltene Stoff CBD ist sicherlich kein Wundermittel, aber für Mensch und Tier ein natürliches Hilfsmittel bei über 65 verschiedenen Krankheitsbildern. Es ist jedoch nicht in der Lage, schwere chronische Erkrankungen über Nacht zu heilen. 

CBD ist noch recht unerforscht, aber viele Wissenschaftler, Ärzte und Apotheker entledigen sich des Cannabis-Stigmas und erforschen die möglichen Wirkungen von Cannabidiol. Wichtig ist hier immer; es kann helfen, muss aber nicht. Trotzdem sehen wir immer häufiger, dass durch eine regelmässige Einnahme von CBD Tropfen psychische und physische Probleme bei Mensch und Pferd gelindert werden können.

Insbesondere bei folgenden Anwendungen sehen wir häufig Erfolg …

Angst – Pferde sind Fluchttiere und reagieren blitzschnell auf Reize von außen oder auf potenziell gefährliche Situationen. Viele Pferde sind sehr sensibel und leben in einem Dauerstress und ausgeprägten Angstzuständen. Diese Angst kann sich bis zur Panik steigern, wenn diese Pferde sich überfordert fühlen. Durch Angst und Panik wird im Körper ein Alarmzustand ausgelöst, der, wenn er häufig auftritt, der Gesundheit langfristig zusetzen kann. Die CBD Tropfen können eine beruhigende Wirkung auf den Pferdekörper ausüben  und den Organismus schonen. 

 

Entzündungen – sind ein wichtiges Indiz dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Bestehen dauerhafte Entzündungen, können diese die Gesundheit nachhaltig belasten. Laut Studien soll CBD sich an Rezeptoren im Gehirn binden und Entzündungsprozesse positiv beeinflussen können. Durch diese Rezeptoren gelingt es, das Immunsystem zu aktivieren und diese nachteiligen Prozesse im Körper aufzuhalten. Es gibt eine Studie über Hunde mit Arthritis, auch hier konnte CBD gute Erfolge nachweisen.

Schmerzen – können viele Ursachen und Gesichter haben. Häufig werden sie durch chronische Erkrankungen, Unfälle oder Operationen ausgelöst. Als Pferdebesitzter steht man dann jeweils vor der Situation, über lange Zeit dem Pferd Medikamente zu verabreichen, die wiederum mit Nebenwirkungen verbunden sein können. CBD Tropfen können die Schmerz-Weiterleitung reduzieren und so im Kampf gegen die quälenden Beschwerden helfen. 

Welches CBD-Öl ist das Richtige für mich?

CBD Tropfen im Sojaöl haben einen sehr angenehmen, leicht süßlichen Geschmack. Sie werden deshalb auch von Kindern sehr gerne eingenommen. Das 5% Extrakt ist mit „Bittere Orange und Zimt“ versehen und erinnert dadurch ein wenig an Weihnachten, hingegen sind die 10% Tropfen mit „Zitrone und Ingwer“ versehen und erhalten dadurch einen erfrischenden Geschmack. Durch die spezielle Extraktionsmethode ist in diesem Produkt nur CBD aber kein THC enthalten.

CBD Tropfen im Hanfsamenöl haben einen leicht herben Geschmack, dafür haben sie jedoch den Vorteil von vielen weiteren Inhaltsstoffen der Hanfpflanze. Es ist ein natürliches, biologisches Vollspektrum-Öl und ist unser persönlicher Favorit. Nebst vielen anderen Wirkstoffen ist in diesem Produkt auch 0,2% THC enthalten. Auch dieses Öl wird in zwei Potenzstufen angeboten, das 5% zum Einsteigen und das 10% zur täglichen Routine-Vorsorge oder bei akuten Problemen.

5% CBD in Sojaöl
10% CBD in Sojaöl
5% CBD in Hanfsamenöl
10% CBD in Hanfsamenöl

Wie ist die richtige Dosierung bei Pferden?

Die Dosierung ist davon abhängig, wie viele Prozente CBD Extrakt im Öl enthalten sind. Wir haben jeweils 5% und 10% Öle in unserem Angebot. Grundsätzlich sind es genau dieselben Öle, mit dem Unterschied, dass das 10% Öl doppelt so stark wirkt wie das 5%. Das bedeutet, dass ich bei gleicher Wirkung nur die Hälfte Tropfen nehmen muss.

Bei Menschen und bei Tieren sollte CBD Öl stets individuell dosiert werden. Eine einheitliche Dosierungsempfehlung gibt es nicht. Zunächst empfiehlt es sich, mit einer geringen Dosierung zu arbeiten. Dabei sollte sowohl das Körper­gewicht als auch die Ausprä­gung der Beschwerden berücksichtigt werden. Wenn die Beschwerden anhalten, die bisherige Dosierung jedoch gut vertragen wird, kann die CBD Menge erhöht werden. 

Die beste Wirkungsweise gelingt, wenn die CBD Tropfen direkt ins Maul unter die Zunge geträufelt werden können. Mit der mitgelieferten Pipette ist gelingt dies meist problemlos. Dadurch wirkt das CBD sehr rasch, denn die Inhaltsstoffe werden direkt über die Schleimhaut aufgenommen.

Bei Pferden, die das direkte Einträufeln nicht ohne Probleme mögen, können die CBD Tropfen auf ein Leckerli geträufelt werden und so über den Magen in die Blutbahnen gelangen. Dies dauert etwas länger, ist aber fast genauso wirksam wie der direkte Weg.

Als Pferdebesitzer kannst Du Dich an folgenden Richtwerten orientieren:

  • Normale Dosierung 0,25 mg/kg Körpergewicht
  • Erhöhte Dosierung 0,5 mg/kg Körpergewicht

Das bedeutet z.B. bei einem Pferd mit 500 kg Körpergewicht eine Dosis von 3-4 Tropfen 10% CBD Öl als normale Tages-Dosierung und das doppelte bei akuten Beschwerden.

Wo kannst Du gutes CBD Öl finden?

Seit kurzem haben wir für AsvaNara einen CBD Online Shop eingerichtet, wo Du in aller Ruhe von zuhause Deine Bestellung aufgeben kannst. Die CBD Tropfen sind aus unserem biologisch angebauten Hanf in der Toskana und zeichnet sich durch besondere Qualität und Geschmack aus.

Die CBD-Tropfen werden aus unseren selbstangebauten Cannabis-Sativa-Pflanzen gewonnen, deren natürlicher THC-Gehalt deutlich unter den gesetzlich vorgeschriebenen 0,2% liegt. So ist jegliche berauschende Wirkung durch den bestimmungsgemäßen Verzehr des Produktes ausgeschlossen.

Eine Flasche enthält 10ml und ergibt circa 200 Tropfen. Die empfohlene Tagesdosis entspricht 50mg CBD, ein Tropfen enthält je nach prozentualer Konzentration 2,5mg bis 15mg CBD-Anteile. Wir empfehlen mit kleiner Dosierung zu beginnen und die Tropfenanzahl zu erhöhen, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Die Tropfen sind zur sublingualen Einnahme bestimmt, für beste Resultate die Tropfen für eine Minute unter der Zunge behalten.

"HorseManShip ist ganz einfach und löst viele Probleme
… wenn Du es auf natürliche Weise angehst!"

Ich hoffe, dass Dir dieser Artikel gefallen hat und Du viele nützliche Hinweise und Tipps darin gefunden hast. Hinterlasse gerne Deinen Kommentar hier unten, ich freue mich auf Dein Feedback.

Falls Du noch Fragen zu diesem Thema hast, kontaktiere mich und ich werde Dir im Forum darauf antworten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, Spaß und Freude mit Deinem Pferd … und denk daran, es hat noch nie länger als zwei Tage gedauert.

Mit lieben Grüßen, Edwin

Feedback & Fragen

Ich freue mich auf Dein Feedback und beantworte gerne Deine Fragen